Stifter und Vorstand

Die Carl Bechstein Stiftung wurde von der Kuthe GmbH (vertreten durch Stefan Freymuth), den privaten Stiftern Berenice Küpper und Karl Schulze sowie der C. Bechstein Pianofortefabrik AG Ende 2012 gegründet. Seit Februar 2013 ist sie als gemeinnützig anerkannt.

Stefan Freymuth
Berenice Küpper und Karl Schulze

Die Gründer der Carl Bechstein Stiftung sind Bechstein seit langer Zeit eng verbunden. Die Stifter führen als erster Vorstand gleichzeitig auch die Geschäfte der Stiftung.

Vorsitzender des Vorstands der Stiftung ist Karl Schulze, ehemaliger Vorstandsvorsitzender der C. Bechstein Pianofortefabrik AG, die ebenfalls zu den Stiftern zählt. Schulze, Jahrgang 1948, Klavierbaumeister, Kaufmann,  selbständiger Unternehmer seit 1974, kaufte die C. Bechstein Pianofortefabrik 1986, baute sie wieder auf, machte sie erneut zu einem erfolgreichen Unternehmen und führte sie über drei Jahrzehnte erfolgreich als Vorstandsvorsitzender.

Der stellvertretende Vorsitzende des Vorstands der Carl Bechstein Stiftung, Stefan Freymuth, ist Diplomingenieur und Geschäftsführer der Kuthe GmbH, die ebenfalls zu den Stiftern gehört. Freymuth, der als Kind bereits die Gelegenheit bekam, auf einem C. Bechstein Flügel zu üben, ist der Marke eng verbunden und Vorsitzender des Vorstands der C. Bechstein Pianopfortefabrik AG.

Zu den Stiftern zählt außerdem Berenice Küpper, Pianistin, Klavier-Dozentin, Musikwissenschaftlerin, Japanologin und Kulturmanagerin, die 25 Jahre als Marketing-Leiterin der C. Bechstein Pianofortefabrik AG verbunden war.

2017 wurde Gregor Willmes in den Vorstand der Carl Bechstein Stiftung berufen, die er als Projektmanager mit aufgebaut hat. Er schreibt seit 1989 über Musik und leitet das Kulturmanagement der C. Bechstein Pianofortefabrik AG.