Stefan Lietz

Stefan Lietz studierte bei James Tocco und Konrad Elser an der Musikhochschule Lübeck, anschließend im Aufbaustudium Konzertexamen bei András Hamary an der Musikhochschule Würzburg. Weiterführende Studien bei Peter Feuchtwanger in London ergänzten seine pianistische Ausbildung.

Stefan Lietz unterrichtete zunächst am Konservatorium Schwerin, später an der Musikhochschule Würzburg. Seit 2009 leitet er eine Klavierklasse an der Universität der Künste, wo ein Tätigkeitsschwerpunkt seiner Arbeit auf der pianistischen Nachwuchsförderung liegt. Seine Jungstudierenden sind Gewinner internationaler und nationaler Wettbewerbe, wie zum Beispiel dem  Internationalen Schumann-Wettbewerb Düsseldorf, dem Internationalen Chopin-Wettbewerb Budapest, dem Internationalen Carl Maria von Weber-Wettbewerb Dresden, dem Internationalen Anton Rubinstein-Wettbewerb Düsseldorf u.a. 2018 wurde ihm im Rahmen des internationalem Klavierpodiums München der Dialog-Preis für seine pädagogische Arbeit verliehen.

Stefan Lietz war lange Zeit Mitglied im Regionalausschuss „Jugend Musiziert“ Berlin Mitte und in verschiedenen Bundesländern auf unterschiedlichen Ebenen Juror.