Said Azh

Der 20-jährige Komponist Said Azh wuchs in Musberg, Leinfelden-Echterdingen auf und befasste sich schon von klein auf mit Musik. Im Alter von sieben Jahren fing er an, Schlagzeug zu spielen und nahm einige Jahre später das Klavierspielen ebenfalls auf. Durch die unterschiedlichen Pole in der klassischen und populären Musik gewann Said ein wachsendes Interesse daran, eigene Stücke zu schreiben, und begann mit 14 Jahren das Komponieren.

Nach dem Abitur beschloss er, sein Hobby zur Leidenschaft zu machen, und fing an, an der Stuttgarter Musikschule Kompositionsunterricht bei Philipp Vandré zu nehmen. Kurze Zeit später begann er sein Studium im Fach Schulmusik an der HMDK Stuttgart und gewann 2018 und 2019 Bundespreise bei dem Kompositionswettbewerb „Jugend Komponiert". Durch seinen kulturellen Hintergrund interessiert sich Said vor allem für den Dialog zwischen westlicher und persischer Musik und versucht somit nicht nur die beiden Kulturen näherzubringen, aber auch einen persönlichen und individuellen Stil aus diesem Dialog zu entwickeln.

Said Azh komponiert für den 7. Carl Bechstein Wettbewerb das Werk für Klavier und Violine für die 3. und 4. Altersgruppe:
Said Azh: Fresken