Tabea Streicher

Tabea Antonia Streicher wurde im September 2004 in Berlin geboren. Bereits im Alter von vier Jahren erhielt sie ihre erste Klavierstunden. Von 2011 bis 2015 war sie Schülerin von Frau Prof. Iwanzowa. Seit 2014 besucht sie das Carl Philipp Emanuel Bach-Gymnasium in Berlin, im September 2015 wechselte sie in die Klavierklasse von Herrn Stefan Lietz.

Sie ist Jungstudentin des Julius-Stern-Institutes, die Einrichtung für musikalische Nachwuchsförderung der Universität der Künste. Sie wird außerdem durch die Internationale Akademie zur Förderung musikalisch Hochbegabter in Deutschland gefördert.

Tabea ist Preisträgerin verschiedener nationaler wie internationaler Wettbewerbe. So gewann sie als Solistin beispielsweise im Jahr 2014 den 1. Preis beim internationalen Wettbewerb Clavicologne, 2016 den 1. Preis beim Internationalen Chopin-Wettbewerb in Budapest sowie 2011 und 2014 den 1. Preis mit Höchstpunktzahl beim Regionalwettbewerb "Jugend musiziert". Gemeinsam mit ihrem Bruder Daniel gewann Tabea außerdem 2014 in der Kategorie Klavier vierhändig beim C. Bechstein Klavierwettbewerb den 1. Preis und zusätzlich einen Sonderpreis.

2017 war Tabea alt genug für die erste Teilnahme am Bundeswettbewerb "Jugend musiziert". Dort erspielte sie sich einen 1. Preis und wurde Stipendiatin der Carl Bechstein Stiftung. 2018 hat Tabea beim „Kleinen Schumann-Wettbewerb“ in Zwickau den 1. Preis in ihrer (II.) Altersgruppe erhalten. Zusätzlich wurde sie von der Robert-Schumann-Gesellschaft Zwickau mit einem Sonderpreis für den Teilnehmer mit der höchsten Punktzahl des gesamten Wettbewerbs geehrt.

Foto © Peter Adamik