Stipendien der Carl Bechstein Stiftung

Die Carl Bechstein Stiftung vergibt alle drei Jahre beim Bundes-wettbewerb „Jugend musiziert“ in der Altergruppe III vier Stipendien an herausragende junge Pianistinnen und Pianisten.

Bereits seit 1964 wird der bundesweite Wettbewerb "Jugend musiziert" vom Deutschen Musikrat veranstaltet. Jährlich nehmen mehrere tausend musizierende Kind daran teil, unzählige erfolgreiche Künstler gingen aus ihm hervor. Unter den zahlreichen Preisträgern der Altergruppe III wählt die Carl Bechstein Stiftung alle drei Jahre vier besondern begabte Pianistinnen und Pianisten aus und unterstützt diese für die Dauer von bis zu drei Jahren mit einem Stipendium.

Nachdem die Stiftung die ersten vier jungen Musiker drei Jahre lang begleiten und ihre musiaklische Entwicklung miterleben durfte, vergab die Carl Bechstein Stiftung 2017 zum zweiten Mal vier Stipendien an herausragende junge Pianisten.

Seit 2017 werden gefördert:

  • Victor Maria Schmidt (*2003) aus Lübeck ist Schüler von Vadim Goldfeld und erhielt außerdem bereits Unterricht bei Prof. Konrad Elser, Prof. Konstanze Eickhorst und Prof. Manfred Aust
  • Tabea Streicher (*2004) aus Berlin wird als Jungstudentin am Julius-Stern-Instritut der UdK bei Prof. Stefan Lietz unterrichtet
  • Marvin Maung Tint (*2004) aus Hamburg wird in seiner Heimatstadt von Andreas Stier sowie regelmäßig in Wien von Elisabeth Eschwé unterrichtet
  • Michelle Woo (*2003) aus Bonn erhält bei Prof. Arbo Valdma Unterricht


Von 2014 bis 2017 förderte die Stiftung:

  • Yumeka Nakagawa (*2001) aus Meerbusch, die bereits an der Robert Schumann Hochschule in Düsseldorf von Professor Barbara Szczepanska unterrichtet wird.
  • Marie Sophie Hauzel (* 2000) aus München, die als Jungstudentin im Fach Klavier am Leopold Mozart Institut in Salzburg bei Professor Andreas Weber im Rahmen der Hochbegabtenförderung studiert.
  • Jens Scheuerbrandt (* 2000) aus Breitnau, der bei Prof. Sontraud Speidel in Karlsruhe studiert.
  • Ron Maxim Huang (*2001) aus Berlin, der das Bach-Gymnasium in Berlin besucht und von Thomas Just (Hochschule für Musik „Hanns Eisler“) unterrichtet wird.

Allen Stipendiaten wünsche wir weiterhin viel Spaß am Klavierspielen und gute Fortschritte in der musikalischen Ausbildung!

Fotos: Erich Malter/Bundeswettbewerb "Jugend musiziert"