1. Intern. Theodor Leschetizky Klavierwettbewerb

Der Theodor Leschetizky Wettbewerb ist dem polnischen Pianisten und einflussreichsten Klavierpädagogen des des 19.und beginnenden 20. Jahrhunderts, Theodor Leschetizky (1830-1915), gewidmet. Er richtet sich an Studierende aller Musikhochschulen, -universitäten und -konservatorien. Besonderheit ist hier, dass die Werke für alle Runden zwar frei wählbar sind, jedoch sollten mindestens 20 Minuten polnische Musik enthalten sein, wie z. B. von den Komponisten Fryderyk Chopin, Karol Szymanowski, Juliusz Zarębski, Grażyna Bacewicz, Witold Lutosławski, Theodor Leschetizky und Ignacy Jan Paderewski.

Die Carl Bechstein Stiftung stellt den mit 3.000 Euro dotierten 2. Preis sowie den mit 1.000 Euro dotierten Carl Bechstein Sonderpreis, bei dem die beste Interpretation eines frei wählbaren Werkes von Komponisten ausgezeichnet wird, die Carl Bechstein nahe standen, wie z.B. Franz Liszt, Claude Debussy, Alexander Skrjabin u.a.