Klavier solo und vierhändig mit Tabea und Daniel Streicher

Eine neue Konzertreihe, veranstaltet von der Jürgen Ponto-Stiftung und der Carl Bechstein Stiftung, war geplant an einem spannenden Konzertort, der Clinker Lounge Berlin. Coronabedingt konnte die Reihe nicht wie geplant starten. Umso mehr freuen wir uns, dass das Konzert am 1. Oktober 2020, 19 Uhr, verlegt werden konnte in die Berliner Ölbergkirche.

Programm
Ludwig van Beethoven: Sonate e-Moll op. 90
Niccolò Paganini/Franz Liszt: Etüde Nr. 6
Ludwig van Beethoven: Sonate Fis-Dur op. 78
Alexander Skrjabin: Sonate Nr.4 Fis-Dur
Claude Debussy: “Petite Suite”
Franz Schubert: Allegro in a minor “Lebensstürme” app. 144; D 947

Der Eintritt ist frei!
Wir bitten um Anmeldung per E-Mail mit den Namen aller Gäste, für die Sie Karten bestellen, an info@carl-bechstein-stiftung.de

Tabea Streicher (*2004 in Berlin) begann mit dem Klavierspiel im Alter von vier Jahren. 2011 begann sie als Schülering bei Frau Prof. Galina Iwanzowa, 2015 wechselte sie zu Herrn Stefan Lietz. Die Jungstudentin des Julius-Stern-Instituts an der UdK Berlin in der Klavierklasse von Prof. Christian Petersen und Schülerin des C.Ph.E.Bach Musikgymnasiums in Berlin erhielt erste Preise bei internationalen Wettbewerben in Deutschland und Ungarn (den 1. Preis beim internationalen Klavierwettbewerb „Clavicologne“ 2014 sowie beim VII. Internationalen Chopin- Wettbewerb 2016 in Budapest). Sie ist außerdem mehrfache erste Preisträgerin des Wettbewerbs „Jugend musiziert“ in Deutschland und errang auch auf Bundesebene 2017 in der jüngsten Kategorie Klavier in der Solowertung einen 1. Preis und wurde Stipendiatin der Bechstein Stiftung. In der Kategorie Klavier vierhändig mit ihrem Bruder erzielte sie 2018 ebenso einen ersten Preis. Das Duo erhielt dafür einen Sonderpreis von der Deutschen Stiftung Musikleben. Tabea hat 2018 das Klavierkonzert KV 415 von Mozart mit dem Orchester des Bach-Gymnasiums sowie mit dem Jungen Orchester der Freien Universität Berlin aufgeführt. Wertvolle Anregungen erhielt sie durch die Meisterkurse bei Prof. Eldar Nebolsin sowie bei Prof. Galina Iwanzowa. Tabea trat bereits in der Berliner Philharmonie, im Konzerthaus sowie in der Deutschen Oper Berlin auf.

2002 in Berlin geboren, erhielt Daniel Vincent Streicher bereits mit vier Jahren seinen ersten Klavierunterricht. Er war Schüler des Musikgymnasiums „Carl Philipp Emanuel Bach“ und ist Jungstudent am Julius-Stern-Institut Berlin. Er ist Preisträger verschiedener Klavierwettbewerbe, wie des Bechstein-Wettbewerbs, des Clavicologne-Wettbewerbs, des WDR-Klassikpreises, des Chopin-Wettbewerbs in Budapest und des Hans von Bülow-Wettbewerbs und wurde durch die Auszeichnung mit dem 1. Preis beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ 2017 Stipendiat der Ponto-Stiftung. Im April 2019 gewann Daniel den 1. Preis und den Sonderpreis beim 1. Internationalen Klavierwettbewerb Carl Maria von Weber in Dresden. Gemeinsam mit seinem Duopartner (Klarinette) wurde er 2016 mit dem „WDR3 Klassikpreis“ der Stadt Münster sowie mit dem 1. Preis beim Genzmer-Wettbewerb in München ausgezeichnet. Darauf folgte eine Einladung zu einer Tournée nach Japan. Seit 2010 nahm er regelmäßig an „Jugend musiziert“ teil und erhielt immer 1. Preise, beim Bundeswettbewerb 2017 und 2018 mit Höchstpunktzahl, verbunden mit Stipendien der Deutschen Stiftung Musikleben und der Jürgen-Ponto-Stiftung. Bereits mit 10 Jahren trat er als Solist mit Mozarts Klavierkonzert KV 467 in der Berliner Philharmonie auf. Im Rahmen des Mozart-Festes in Schwetzingen im Oktober 2018 führte er mit dem Philharmonischen Orchester Heidelberg das 2. Klavierkonzert von L. van Beethoven auf. Daniel konzertierte in den wichtigen Konzerthäusern Berlins, wie der Philharmonie, dem Konzerthaus und der Deutschen Oper. Wertvolle musikalische Anregungen erhielt er durch Meisterklassen bei Martin Helmchen, Eldar Nebolsin, Dmitrij Baschkirow und Klaus Hellwig.

Fotos © Peter Adamik

In Zusammenarbeit mit