Das Berliner Debüt in der Clinker Lounge

An einem neuen und spannenden Konzertort, der Clinker Lounge Berlin, finden ab sofort zweimal jährlich Konzerte, veranstaltet von der Jürgen Ponto-Stiftung und der Carl Bechstein Stiftung, statt. Beide Stiftungen sind in der Förderung junger Künstler tätig und so wird in jedem Konzert ein Stipenadiat jeder der beiden Stiftungen spielen. Den Auftakt sollten am Donnerstag, dem 26. März 2020, um 20 Uhr Philipp Schupelius, Cellist und Stipendiat der Jürgen Ponto-Stiftung, und Michelle Woo, Pianistin und Stipendiatin der Carl Bechstein Stiftung, machen. Aufgrund des coronabedingten Veranstaltungsverbots in Berlin musste das Konzert leider entfallen.

Philipp Schupelius wurde 2003 in Berlin geboren. Er begann im Alter von acht Jahren mit dem Cellounterricht bei Ulrich Voss und wurde kurz darauf sein Jungstudent an der Hochschule für Musik Hanns Eisler. Seit 2018 setzt er sein Studium bei Wolfgang Emanuel Schmidt an der Universität der Künste Berlin fort. Im Jahr 2017 erhielt Philipp das Stipendium der Kronberg Academy und im Oktober 2017 wurde er Stipendiat der Liechtenstein International Music Academy. Im vergangenen Sommer nahm er an der Menuhin String Academy in Gstaad teil, wo er von Ivan Monighetti unterrichtet wurde. Seit 2018 wird er regelmäßig von Anne-Sophie Mutter unterstützt. Außerdem gewann er den Dussmann-Wettbewerb für junge Schüler 2015 in Berlin sowie den Internationalen Cellowettbewerb in Liezen/Österreich und den Internationalen Musikwettbewerb St. Blasien. Darüber hinaus errang Philipp Schupelius mehrere erste Preise im Bundeswettbewerb Jugend musiziert. Er besuchte Meisterkurse bei Lynn Harrell, Frans Helmerson, Wolfgang Boettcher, Claudio Bohorquez und zuletzt bei Steven Isserlis. Philipp spielt regelmäßig sowohl in Deutschland als auch im Ausland. Seit 2019 ist Philipp auch Stipendiat der Jürgen Ponto-Stiftung. Philipp ist einer von drei Nominierten für den "Discovery Award 2020", der von der ICMA (International Classical Music Awards) vergeben wird. Seit Februar 2019 spielt Philipp ein Joseph Gagliano Cello, das ihm vom "Deutschen Musikinstrumentenfonds", Hamburg, zur Verfügung gestellt wird.

Michelle Woo wurde im Jahre 2003 in Bonn geboren und bekam seit 2008 in der Musikschule Henneberger bei Evgenia Nekrasova ihren ersten Klavierunterricht. Ab Sommer 2013 wurde sie von Prof. Arbo Valdma unterrichtet. Seit 2017 ist sie Schülerin von Prof. Gesa Lücker. Zusätzlich erhält Michelle seit November 2019 Unterricht bei Prof. Bernd Goetzke. Michelle ist bereits Preisträgerin zahlreicher nationaler wie internationaler Wettbewerbe: So gewann sie beispielsweise 2014 einen 1. Preis beim "Ohrid Pearls" in Mazedonien, 2013 und 2015 einen 1. Preis beim Klavierwettbewerb Jugend Essen (Rotary Klavierwettbewerb) und  2017 einen 3.Preis mit Bechstein-Sonderpreis, 2016 einen 1. Preis beim Lanzhou International Piano Competition. 
Im Jahr 2018 gewann sie einen 2. Preis beim „Shanghai Spring International Piano E-Competition“ in Shanghai, im Mai 2019 einen 3. Preis beim internationalen Anton Rubinstein Klavierwettbewerb und im November desselben Jahres einen 1. Preis mit Liszt-Sonderpreis beim Carl-Bechstein Klavierwettbewerb für Kinder und Jugendliche. Auch bei den Wettbewerben "Jugend musiziert" 2011, 2014, 2017 und 2019 erspielte sie sich Erste Preise, 2017 zudem ein Stipendium der Carl Bechstein Stiftung und den Sonderpreis der Deutschen Stiftung Musikleben. Mit dem Orchester von Pärnu (Estland) feierte sie ihr Debüt als Solistin mit 9 Jahren. 2019 konzertierte sie im Rahmen des Pre-College Cologne mit den „Frühlingsspitzen“ in der Trinitatiskirche Köln mit der „Camerata Louis Spohr“.

Programm
Philipp Schupelius - Cello // Julia Stephan - Klavier
Johann Sebastian Bach: Cello Suite Nr. 2 d-Moll, Prelude
Sergej Prokofiew: Sonate für Violoncello und Klavier op. 119
Ludwig van Beethoven: Variationen über "Bei Männern, welche Liebe fühlen" für Violoncello und Klavier
Franz Schubert/ Bernhard Cossmann: Erlkönig (Violoncello Solo)
***
 
Michelle Woo - Klavier
Johann Sebastian Bach: Praeludium und Fuge in c-Moll, BWV 871
Ludwig van Beethoven: Sonate Nr. 23 in f-Moll op. 57
Frédéric Chopin: Mazurka op. 59 Nr. 1
Johann Sebastian Bach/Sergej Rachmaninow: Suite aus der Partita E-Dur für Violine, BWV 1006 von Johann Sebastian Bach, Preludio, Gavotte und Gigue

Einlass ab 19.30 Uhr
Vorbestellung 8€/12€ unter info(at)clinkerloungeconcerts.com
Abendkasse 10€/15€

Mit freundlicher Unterstützung von