Erfolgreiches Stipendiatenkonzert in Schloss Charlottenburg

27.05.2019

Die jungen Pianisten nach dem Konzert. 

Michelle Woo spielt sich morgens ein. 

Michelle im Konzert 

Marvin Maung Tint vor dem Konzert... 

... und im Konzert 

Tabea Streicher beim Einspielen... 

...und im Konzert 

Ein wunderbares Matinée-Konzert fand am 26. Mai 2019 in der Orangerie von Schloss Charlottenburg statt: Zum zweiten Mal haben wir unsere derzeitigen Stipendiaten nun an diesem Ort hören dürfen - dieses Mal nur drei von vier Pianisten, da Victor Maria Schmidt leider im Moment in Italien weilt. Und es ist ganz wunderbar zu erleben, wie die jungen Musiker sich innerhalb eines Jahres weiterentwickelt haben.

Michelle Woo spielte Johann Sebastian Bachs Präludium und Fuge Nr. 1 in C-Dur BWV 870, Wolfgang Amadeus Mozarts Sonate in Es-Dur, KV 282 und Frédéric Chopins Scherzo Nr. 2 in b-Moll op. 3.
Pour le piano von Claude Debussy und Franz Schuberts 1. Impromptu c-Moll standen auf Marvin Maung Tints Programm, Tabea Streicher widmete sich Busonis spannende Bearbeitung von Johann Sebastian Bachs Toccata und Fuge BWV 565, Chopins Ballade F-Dur op. 38 und Claude Debussys L’Isle joyeuse aus den Estampes.

Herzlichen Dank an die jungen Musiker, es war eine große Freude, Euch wiederzusehen und zuzuhören! Herzlichen Dank auch an die Große Orangerie Schloss Charlottenburg für den wunderschönen Raum und die tolle Zusammenarbeit!

Neben unserem treuen Stammpublikum durften wir übrigens auch einige Ehrengäste begrüßen: So sprach der Generalsekretär des Deutschen Musikrates und Vorsitzende unseres Kuratoriums Prof. Christian Höppner ein Grußwort, auch einer unserer Stifter und Mitglied des Vorstands, Stefan Freymuth, Vorstandsmitglied Gregor Willmes sowie der Geschäftsführer der Stiftung, Karl-Heinz Geishecker, genossen das Matinee-Konzert.

Videos vom Konzert kann man hier bei youtube anschauen!