Groovende Preisträger beim vierten Carl Bechstein Wettbewerb für Kinder und Jugendliche in Berlin

06.11.2018

Adrian Surojit Müller gewann den 1. Preis der Altersgruppe 1 

Der jüngste Teilnehmer des Wettbewerbs, Benedikt Jung aus Berlin, errang den 2. Platz 

Marcel Lemmer erhielt den 3. Preis der unter 15-Jährigen 

Reinel Ardiles Lindemann erspielte sich u.a. mit Caribe den 1. Preis der 2. Altersgruppe 

Emmanuel Walter ist Zweitplatzierter der 2. Altersgruppe 

Jonathan Reitze, hier beim Einspielen, errang den 3. Preis der 2. Altersgruppe 

Vincent Meißner, Erstplatzierter der 1. AG, beeindruckte vor allem mit seinen Eigenkompositionen 

Lajos Milan Meinberg gewann den 2. Preis bei den 17- und 18-Jährigen 

Eine weitere Eigenkomposition gab es bei Valentin Gottlob, dem Drittplatzierten der 3. AG 

Den 2. Preis der ältesten Altersgruppe erspielte sich Moses Yoofee Vester 

Preisverleihung beim 5. Carl Bechstein Wettbewerb 

Preise im Wert von rund 7.000 Euro vergab die Carl Bechstein Stiftung beim Preisträger-konzert des fünften Carl Bechstein Wettbewerbs für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene im Kulturstall von Schloss Britz in Berlin. Zum ersten Mal war der Wettbewerb ausgeschrieben für die Kategorie „Jazz-Klavier solo“. Die Teilnehmer kamen aus fast ganz Deutschland. Professor Wolfgang Köhler, Vorsitzender der Jury, zeigte sich mit dem „hervorragenden Niveau des Wettbewerbs“ hoch zufrieden.

Zehn junge Jazz-Pianisten im Alter von elf bis 19 Jahren spielten beim Preisträgerkonzert im Kulturstall Standards von Erroll Garner, John Taylor, Antônio Carlos Jobim, Charles Mingus und Michel Camilo wie auch zahlreiche eigene Werke. Herausragende Leistungen gab es in diesem Jahr vor allem in den Altersgruppen der 15- und 16-Jährigen sowie der 17- und 18-Jährigen zu bestaunen. Eine außergewöhnliche musikalische Fantasie wiesen beispielsweise die drei Eigenkompositionen von Vincent Meißner aus, der den Ersten Preis in der Altersgruppe III gewann. Im besten Sinne professionell wirkte auch der Auftritt von Reinel Ardiles Lindemann aus Nordrhein-Westfalen, der im Preisträgerkonzert Michel Camilos „Caribe“ prächtig zum Swingen brachte und mit dem Ersten Preis der Altersgruppe II ausgezeichnet wurde.

Vergeben wurden die Auszeichnungen von den Jazz-Pianisten und Klavierpädagogen Prof. Wolfgang Köhler (Vorsitzende), Prof. Hubert Nuss, Benjamin Schaefer und Nicolai Thärichen sowie dem Jazz-Autor und Veranstalter Dr. Berthold Klostermann, die eine sehr harmonische Jury bildeten. „Der Wettbewerb war eine sicher für alle Beteiligten sehr interessante, inspirierende und anspornende Veranstaltung in sehr angenehmer Atmosphäre“, stellte der Vorsitzende der Jury fest. Professor Christian Höppner, Generalsekretär des Deutschen Musikrates und Vorsitzender des Kuratoriums der Carl Bechstein Stiftung, betonte im Preisträgerkonzert, dass es richtig gewesen sei, in diesem Jahr den Wettbewerb in der Kategorie „Jazz-Klavier solo“ zu veranstalten: „Denn wir sind davon überzeugt, dass der Jazz in unserem Land noch eine unterschätzte Größe und deshalb besonders förderungswürdig ist.“

Preisträger des Carl Bechstein Wettbewerb
für Kinder und Jugendliche 2018

 
Altersgruppe I (bis 14 Jahre):
1. Preis: Adrian Surojit Müller (Thüringen)
2. Preis: Benedikt Jung (Berlin)
3. Preis: Marcel Lemmer (Baden-Württemberg)
 
Altersgruppe II (15 bis 16 Jahre):
1. Preis: Reinel Ardiles Lindemann (Nordrhein-Westfalen)
2. Preis: Emmanuel Walter (Mecklenburg-Vorpommern)
3. Preis: Jonathan Reitze (Niedersachsen)
 
Altersgruppe III (17 bis 18 Jahre):
1. Preis: Vincent Meißner (Sachsen)
2. Preis: Lajos Milan Meinberg (Schleswig-Holstein)
3. Preis: Valentin Gottlob (Brandenburg)
 
Altersgruppe IV (19 und 20 Jahre):
2. Preis: Moses Yoofee Vester (Brandenburg)
3. Preis (geteilt): Konrad Bogen (Berlin)
3. Preis (geteilt): Julius Schepansky (Nordrhein-Westfalen)

Der nächste Carl Bechstein Wettbewerb findet vom 1. bis 3. November 2019 im Schloss Britz statt, ist dann wieder der Klassik gewidmet und ausgeschrieben in der Kategorie „Klavier solo“.