Das 160. Klavier der Stiftung in Berlin übergeben

25.11.2017

Stefan Roszak von der Carl Bechstein Stiftung übergibt das Instrument in der Fichtelgebirge Schule 

Viele Eltern und Schüler kamen, um das erste kleine Konzert am neuen Instrument zu erleben. 

Schüler und Lehrer konnten das Publikum vom schönen Klang des Klavieres überzeugen. 

Schüler und Lehrer konnten das Publikum vom schönen Klang des Klavieres überzeugen. 

 

 

Seit 2013 gibt es das Projekt "Klaviere für Grundschulen" nun schon. Mit der kostenlosen Vergabe von neuen und neuwertigen Klavieren konnte die Carl Bechstein Stiftung viele Schüler, Lehrer und Eltern in ganz Deutschland glücklich machen, indem sie den Klavierunterricht in die Schulen bringt und auch Kinder an das Klavierspiel heranführt, die sonst vielleicht keinen Kontakt zu diesem Instrument bekommen hätte.

Wir sind sehr stolz, dass wir vergangene Woche das 160. Klavier an die Fichtelgebirge Grundschule in Berlin übergeben konnten. Die Schule liegt im Berliner Brennpunktgebiet des Wrangelkiezes, mehr als 50% der Schüler haben einen Migrationshintergrund. Die Schule ist als Kreuzberger Kiez-Schule oft nicht nur Lernort, sondern durch den Ganztagsbetrieb auch Lebensmittelpunkt vieler Kinder. So bemüht sich die Schule über Sprach- und Leseförderung und mit verschiedenen handwerklichen und künstlerischen Angeboten, den Kindern einen optimalen Start in das Leben und das Lernen zu ermöglichen.

Im Rahmen eines Schulfestes wurde nun feierlich das neue Klavier der Carl Bechstein Stiftung den Schülern und Eltern übergeben.In Kooperation mit einer privaten Musikschule erhalten die Kinder nun auch die Möglichkeit, das Klavierspiel zu erlernen.

Auch dieser Schule wünschen wir viel Freude mit dem Instrument und viele schöne musikalische Stunden!