Konzert im Schloss Kartzow mit Preisträgern und Stipendiaten der Stiftung

06.11.2017

 

 

 

 

Ein wunderbares Konzert im Schloss Kartzow konnten die Zuschauer am 5. November 2017 erleben, bei dem Patricia Tang, Maximilian Müller und Tabea Streicher ein anspruchsvolles Programm von Beethoven über Chopin bis zu Debussy und Liszt spielten.

Die elfjährige Patricia Tang hatte 2017 beim Landeswettbewerb "Jugend musiziert" in Berlin einen Sonderpreis der Carl Bechstein Stiftung gewonnen. In Kartzow spielte sie den ersten Satz von Beethovens Klaviersonate op. 14 Nr. 2 sowie Chopins Walzer op. 64 Nr. 2 in cis-Moll.

Maximilian Müller war 2014 Sonderpreisträger der Carl Bechstein Stiftung. 2017 erspielte er sich beim Bunderwettbewerb "Jugend musiziert" ein Stipendium der Jürgen-Ponto-Stiftung und der Deutschen Stiftung Musikleben. Er beeindruckte Chopin, Beethoven, Liszt und Prokofjew.

Die Carl Bechstein Stiftung und Tabea Streicher sind schon seit Jahren verbunden, 2014 erhielt sie erstmals einen Sonderpeis der Stiftung und erspielte sich beim Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" 2017 neben dem ersten Preis noch ein Stipendium der Carl Bechstein Stiftung. Auf ihrem Programm standen Beethovens Sonate E-Dur op. 14, Schumanns Papillons und das Prélude aus Debussys "Pour le piano".

Die Reihe im Schloss Kartzow wurde vor fast vier Jahren ins Leben gerufen und hat sich inzwischen im Potsdamer Umland etabliert. Wir freuen uns und sind stolz, zweimal jährlich unsere Preisträger und Stipendiaten dort zu präsentieren. Das nächste Konzert findet am 15. April 2018 statt.