Preisträger der Carl Bechstein Stiftung mit erfolgreichem Konzert

23.09.2016

 

Lionel Martin (Cello), Johann Caspar Stötzer (Violine) und Luisa Schwegler (Klavier) erspielten sich als Trio wie auch solistisch beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ 2016 nicht nur die Höchstpunktzahl von 25 Punkten, sie erhielten neben anderen auch den Sonderpreis des Carl Bechstein Stiftung.

Am 16. September gaben die jungen Musiker nun ein höchst erfolgreiches Konzert im C. Bechstein Centrum Tübingen mit anspruchsvollen solistischen und kammermusikalischen Werken wie Liszts erster Etüde aus den „Ètudes d’exécution transcendante" oder Schostakowitschs zweitem Trio op. 67. Nicht nur das Publikum war begeistert, auch das Schwäbische Tagblatt lobte die Musiker in den höchsten Tönen: „Mit erstaunlicher Kraft und donnerndem Klangvolumen begeisterte“ Luisa Schwegler, Lionel Martin „faszinierte“ und spielte höchst souverän auch Pendereckis solo-„Capriccio für Siegfried Palm“ und Johann Stötzner "brillierte mit mit dem effektvollen Finale aus Ysayes zweiter Solo-Violinsonate“.

Wir gratulieren den talentierten jungen Musikern zu diesem erfolgreichen Abend und freuen uns über die gesammelten Spenden, die den Projekten der Stiftung zugute kommen werden.