Kinder lieben das neue Klavier

21.01.2014

Neues Klavier in Hamm

 

Frederik-Wilhelm, Lennart, Neele und Karen sind glücklich. Denn die nebenstelle Uentrop der Maximilianschule in Hamm hat von der Carl Bechstein Stiftung kostenlos ein neues Klavier zur Verfügiung gestellt bekommen, das von den Schülerinnen und Schülern schon inniglich geliebt wird. Der aufgeweckte Frederik-Wilhlem möchte das Klavier gar "heiraten".

„Das alte Klavier vor Ort war hörbar in die Jahre gekommen. Es wurde einfach Zeit für ein neues Instrument mit einem frischen Klang und guter Mechanik“, sagt Philipp Marquardt, Abteilungsleiter für Tasteninstrumente, Blockflöte und Harfe an der städtischen Musikschule. „Ein Flyer der Carl Bechstein Stiftung in der ‚neuen Musikzeitung‘ kam mir da gerade Recht. Ich freue mich sehr darüber, dass uns nach kurzem Email-Verkehr gänzlich unbürokratisch geholfen werden konnte und ohne zu zögern ein Klavier bereitgestellt wurde“.

Claudia Frerichmann, die Schulleiterin der Grundschule Uentrop, freut sich ebenfalls über das neue Klavier in der Aula der Schule. Denn auch der Schulchor und der Kinderchor können sich nun über verbesserte Proben freuen, musikalische Schulaufführung profitieren vom verbesserten Sound.

Vor allem aber freuen sich jene Kinder, die an dem neuen Klavier nun Klavierunterricht erhalten. Denn die Grundschule nimmt an dem Programm „Jedem Kind ein Instrument“ teil, das jedem Grundschulkind im Ruhrgebiet ermöglichen soll, ein Musikinstrument zu erlernen, das es sich selbst ausgesucht hat. Im Mittelpunkt steht das gemeinsame Musizieren der Kinder – von der ersten bis zur vierten Klasse.

Frederik-Wilhelm, Lennart, Neele und Karen bilden solch eine "JeKi"-Gruppe. Und sie freuen sich außerordentlich, dass sie ihr liebstes "Handwerk" nun auf einem sehr hochwertigen Instrument erlernen können.

Das Foto zeigt Philipp Marquardt mit der neunjährigen Schülerin Karen.